Jugendgemeinschaft Oyle von 1953 e.V.

 
 

Große Chance verpatzt!! - 0:2 gegen SV Aue Liebenau

Die JG Oyle hätte nach dem Heimsieg gegen den ASC Nienburg nun gegen den SV Aue Liebenau einen riesen Schritt in Richtung "entspanntere Fahrwässer" machen können, doch letztlich verlor man mit 2:0.

Liebenau - OyleIn der Szene können die Boswyk-Brüder Jörn und Arne nur noch zuschauen, wie der Ball zum 0:2 einnetzt.© Die Harke / Stefan GilsterDie Brisans der Partie spürte man auf beiden Seiten. Beide Mannschaften agierten unsicher und nervös. Das spiegelte sich in vielen zum Teil unnötigen/planlosen langen Bällen wieder. In der ersten Halbzeit neutrali...sierte man sich so gegenseitig und es ging torlos ind die zweite Hälfte.
Mit dem wiederanpfiff agierten die Gastgeber agiler und willensstärker. Einen Konterangriff seitens der Liebenauer wurde erstmals konsequent zur ersten nennenswerten Torchance zu Ende gespielt und auch gleich zur Führung umgemünzt. Was für Jan Karsch und Co. die nötige Sicherheit brachte, drängte den Oylern hohen Druck auf und gezwungene/ungewollte Offensivausrichtungen. Die Fehler häuften sich und das Oyler Spiel wirkte anstrengend und überfordert. In der 75. Minute wurde dann ein Stellungsfehler von Arne Boswyk eiskalt ausgenutzt. Liebenaus Mirko Buchholz netzte zum vorentscheidenden 2:0 ein.
Ungewohnt für unsere Jungs war dann der fehlende Kampfgeist - trotz der Priorität des Spiels war kein Aufbäumen mehr zu spüren. Die Oyler Angriffsabteilung um Dennis Strecker und Kerim Abdallah bekam keinen Fuß an die Erde. Die Schlussphase des Spiels wurde hektischer. Besonders im Mittelfeld fehlte der Zugriff und so häuften sich kleine (notwendige) Fouls, aber auch viele aus Frust. Die resultierenden gelben Karten werden dem Team zeitnah wehtun können.

Aufgrund der Leistung und der Einstellung in der zweiten Halbzeit, kann man bei den Oylern von einem schwarzen Tag reden. Es fassten zu wenig Rädchen in die nächsten - weder spielerisch noch moralisch. Letztlich verlieren unsere Jungs das Auswärtsspiel und lassen eine große Chance aus.

Am kommende Wochenende heißt es dann zu Hause gegen die SG Hoya wieder "Ärmel hoch für einen großen Clou..." denn den benötigt unsere I. Herren allmählich, um wieder mal aus den roten (Tabellen-) Zahlen rauszukommen. Am vorhandenen Kampfgeist des Teams zweifelt niemand!

Meldung vom 09.10.2018


« zurück


Ergebnisse

Nächste Spiele