Jugendgemeinschaft Oyle von 1953 e.V.

 
 

Plötzlich Meister – Fünf Spiele vor Saisonende ist Oyle uneinholbar

Letztes Jahr stand zu dieser Zeit der Abstieg in die 1. Kreisklasse fest. Zudem kam die Zuordnung in den unbekannten Südkreis. Dieser Tapetenwechsel schien den Oylern gut getan zu haben und mit einem Start/Ziel – Sieg marschiert die JG Oyle durch die Südstaffel zurück in die Kreisliga. Dennis Strecker ironisch humorvoller Spruch zur Halbserie „Südkreis mit links...“ nimmt nun Formen an.

Dennis, Maik, Mirko_2018Mirko Papenhausen (Rücken) und erster Torschütze Dennis Strecker herzen den zweiten Torschützen Maik Holzapfel© JG OyleMit einer sehenswerten Bilanz von 17 Siegen und drei Remis aus 20 Spielen sichern sich die Oyler um Trainer Jörg Golembiewski bereits fünf Spieltage vor Saisonende den Meistertitel. Das es sooo früh passiert lag an der Schützenhilfe des abstiegsbedrohten TUS Leese II, die am Wochenende überraschend gegen Verfolger TV Wellie gewannen.

Die eigentliche Meisterfeier war für die Auswärtspartie in Lavelsloh geplant, wo man sogar einen Fanbus organisierte. „Die überraschende Meisterschaft wirft unser Feierkonzept und Urlaubsplanung ziemlich durcheinander, aber das bekommen wir auch hin...“ kommentierte Daniel Lübbering schmunzelnd den unerwartet frühen Meisterschaftsgewinn.

An dem Sonntag sickerte die Nachricht von Wellies verlorenen Spiel allmählich bis zur Mannschaft durch. Entsprechend verkrampft startete man in die Partie gegen den SV Nendorf. Die Oyler bestimmten das Spiel, aber lauernde Nendorfer waren gnadenlos effektiv. Bei einem Angriff setzte sich der Angreifer durch und konnte von Jörn Boswyk nur regelwidrig gestoppt werden. Der Elfmeter wurde sicher verwandelt und die Oyler gingen erstmalig mit einem Rückstand in die Halbzeitpause. Trainer Golembiewski blieb dennoch ruhig und Jakob Gottselig sollte mit seinem Appell „Jungs ruhig, wenn wir weiter Ruhe bewahren, drehen wir das Ding hier noch“ recht behalten.
Im zweiten Abschnitt wurden die Gastgeber endlich griffiger und bewiesen mehr Drang zum Tor. Die Partie entwickelte sich zunehmend hitziger, aber der gute Schiedsrichter Mario Campe zog seine Linie souverän durch. Nachdem viele gute Torraumszenen ungenutzt blieben, machte es Dennis Strecker nach einem Torwartfehler besser und staubte zum Ausgleich ab. Von da an war die Meisterschaft zum greifen nah. Kapitän Arne Boswyk puschte seine Jungs nach vorne. Dieser setzte sich dann auch gut durch und bediente Maik Holzapfel, der zum befreienden 2:1 Siegtreffer einschob. Mit dem Schlusspfiff wurde den Oylern dann noch ein Strafstoß zugesprochen, doch Jörn Boswyk schaffte es nicht, seine gute Leistung mit seinem Tor zu belohnen.

Meldung vom 03.05.2018Letzte Aktualisierung: 12.06.2018


« zurück


Ergebnisse

Nächste Spiele