Jugendgemeinschaft Oyle von 1953 e.V.

 
 

Respektables Unentschieden gegen SV Aue Liebenau

Trotz des 1:1 Punktgewinn gegen den SV Aue Liebenau, klafft der Punkteabstand zum rettenden Ufer, durch die Siege der anderen Kellerteams, weiter auf und summiert sich mittlerweile auf acht Punkte. Dennoch blickt Jörg Golembiewski auf eine zufriedenstellende Leistung und gutem Einsatz zurück. Dennis Strecker traf zum 1:1 Ausgleichstreffer.

Schrotty mit FloDauerkarten-Besitzer und gerngesehener Gast Sebastian "Schrotty“ Schröder trägt den verletzten Florian Bohnhorst per Hucke-Pack zur Trainerbank© JG OyleDie ehr schwache, aber stets spannende Kreisligapartie endet verdientermaßen mit einem Remis. Die ersten zwanzig Minuten hatten die Gastgeber die Oberhand. Die Marschroute vom Trainer „wir halten hinten die Null...“ funktionierte wieder nur bis zur 13. Minute und die Liebenauer gingen nach einem Konter und einem starken Schuss aus 20 Metern in Führung. Die Oyler fanden einfach nicht ins Spiel und Trainer Jörg Golembiewski reagierte entsprechend. Die Umstellung auf „mehr Offensive“ fruchtete und Steffen Masbruch & Co. wachten allmählich auf. Nachdem Steffen aus aussichtsreicher Position vergab, zeigte Dennis Strecker mit einem feinen Heber über den Liebenauer Schlussmann, wie es gehen kann. Mit dem Unentschieden ging es in die Halbzeitpause. Im zweiten Abschnitt neutralisierten sich beide Teams und es gab wenig Highlights. Das Abwehrbollwerk mit den Ballmann-Brüder Jan und Martin, sowie Florian Bohnhorst und Abwehrchef Jörn Boswyk glänzte mit einer sehenswerten Zweikampfquote. Mittelfeldfighter Peter Piontek und Jakob Gottselig fingen viele Bälle ab und leiteten dann auch immer wieder Konter ein. So gehörte die Schlussphase noch einmal den Oylern, die sich aber wieder einmal nicht belohnen. Die Schwäche im Abschluss und das zum Teil fahrlässige zu Ende spielen der Angriffe zeigte sich auch in dieser Phase und so blieb es beim letztlich verdienten Unentschieden und dem Auswärts-Punktgewinn.

Ein kleiner Wehmutstropfen: Jakob Gottselig und Florian Bohnhorst verletzten sich in der Partie. Jakob kämpfte sich noch mit einem gebrochenen Zeh bis zum Schlusspfiff durch. Florian Bohnhorst musste mit einem angeschwollenen Knöchel frühzeitig vom Platz. Er wurde nach Sven Krügers Erstbehandlung netterweise vom Dauerkarten-Besitzer und gerngesehenem Gast Sebastian „Schrotty“ Schröder zur Trainerbank per Hucke-Pack getragen. (Bild) Die Mannschaft hofft auf glimpfliche Diagnosen, schnelle Genesung und wünscht beiden gute Besserung!

Meldung vom 04.04.2017Letzte Aktualisierung: 24.04.2017


« zurück


Tennis Termine

Ergebnisse

Nächste Spiele